5 Gründe für eine Netiquette in Social Media

Vorteile der Netiquette für Ihr Social Media-Krisenmanagement

1. Ein aufgeräumter Kanal

Im Social Media-Krisenmanagement spielt Struktur eine große Rolle. Behalten  Sie auch im Krisenfall den Überblick über Ihre Kommunikationskanäle, so kann Ihr Social Media-Krisenmanagement den öffentlichen Erwartungen leichter gerecht werden. Dies gelingt mit einer Netiquette, die Inhalte vorfiltert und kanalisiert: Definieren Sie, welche Themen in welchen Bereichen Ihres Kanals besprochen werden. So erhalten Sie eine klare Ordnung, die Ihnen die Navigation erleichtert und Krisen frühzeitig erkennbar macht, um mit der passenden Social Media-Krisenkommunikation gegenzusteuern. 

2. Freundlicher Umgang

Krisen entstehen in Social Media vor allem durch Empörung. Empörte Nutzer schaffen Reichweite und lassen scheinbar unwichtige Thematiken in Sekundenschnelle zu handfesten Shitstorms werden. Digitales Krisenmanagement sollte deshalb eine deeskalierende Kommunikation anstreben. Auch dies kann über die Netiquette erreicht werden: Geben Sie Regeln zum allgemeinen Umgang miteinander auf Ihrem Kanal vor. Untersagen Sie Beleidigungen und jede Art von diskriminierenden Inhalten. Durch respektvolles Verhalten kann die Netiquette einen entscheidenden Beitrag zu Ihrem Social Media-Krisenmanagement leisten und Ihren Ihre digitale Krisenkommunikation erleichtern.

3. Positives Nutzererlebnis

Ein geordneter, freundlicher Kanal hat viele Vorteile. Er erleichtert Ihnen die Koordination, das Community-Management und das Social Media-Krisenmanagement, ist aber vor allem auch im Interesse Ihrer Kunden. Bei Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen lassen sich passende Antworten einfacher finden und alle kommunizieren sachlich und respektvoll miteinander. Da hat der Kunde nichts zu meckern, ist gerne auf Ihrer Unternehmensseite und wird möglicherweise zum Fan. Eine stabile Beziehung zu Ihren Kunden bietet in der digitalen Unternehmenskommunikation Vorteile, die weit über das Social Media-Krisenmanagement hinaus gehen.

4. Kanal-Öffnungszeiten

Haben Sie schon mal über Öffnungszeiten in sozialen Netzwerken nachgedacht? Oder haben Ihre Community-Manager tatsächlich 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ein Auge auf Ihre Unternehmensseiten? Wenn dem nicht so ist, kann die Netiquette auch hier einen Mehrwert für Ihr Social Media-Krisenmanagement leisten: Vermerken Sie einfach Ihre Bürozeiten in Ihrem Kanal. Entsteht nach Feierabend oder an Wochenenden eine Krise, so können Sie eine verspätete Reaktion mit einem Verweis auf die Bürozeiten in Ihrer Netiquette begründen.

5. Sanktionierungsoption

In einer Netiquette sollten auch Sanktionierungsmaßnahmen für Regelverstöße definiert werden. So können Sie zum Beispiel die Löschung von Kommentaren im Social Media-Krisenmanagement legitimieren, sofern diese beleidigen oder anderweitig gegen Ihre Kanalregeln verstoßen. Sie haben das Hausrecht auf Ihrem Kanal! Wer sich nicht an Ihre Spielregeln hält, der darf eben nicht mitspielen. Sind Sie zu inkonsequent, so kann dies sämtliche Benefits Ihrer Netiquette zerstören und Ihre Glaubwürdigkeit  infrage stellen. Mit Blick auf das Social Media-Krisenmanagement wäre das eher kontraproduktiv.

Kostenlose Netiquette zum downloaden

Keine Zeit eine Netiquette zu erstellen?

Dann haben wir hier eine kostenfreie Vorlage, die Sie gerne für Ihr Social Media-Krisenmanagement verwenden dürfen. Einfach downloaden, ausfüllen und ab damit auf Ihre Social Media-Kanäle!

Wir helfen Ihnen aber auch gerne bei der Kreation einer individuellen Netiquette für Ihr Unternehmen. Maßgeschneidert, ganz nach Ihrem Bedarf!
Thumb der Netiquette by PREVENCY

  • PREVENCY GmbH

  • Güterstraße 20

  • D-42117 Wuppertal

Logo der Allianz für Cyber-Sicherheit
Logo der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung